top of page

  Jonathan            Hartzendorf​...

ist ein junger Tenor, dessen warme Stimmfarbe sich besonders in seinen Liedinterpretationen abhebt. Er studierte ab 2015 an der Hochschule für Musik und Theater (hmt) in Rostock bei Prof. Klaus Häger Gesang. Seine Liedinterpretationen wurden dabei mit unter von Liedpianistin Prof. Karola Theill geprägt. Durch Unterricht bei den Vocalcoaches Francesco Cottone und Paul Jungeblodt ist Jonathan einer der wenigen klassischen Sänger, die auch die Stilistiken Rock, Pop und Jazz bedienen. 2018 erhielt er das Deutschlandstipendium (Oscar und Vera Ritter-Stiftung). Im selben Jahr erhielt er im Rahmen des Wettbewerbs für verfemte Musik in Schwerin, den Förderpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Seit dem Wintersemester 2020 studierte Jonathan an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar bei Uwe Schenker Primus Bühnengesang. Im selben Jahr erhielt er erneut das Deutschlandstipendium, im Rahmen der Carin Riesen Stiftung. Der Studienstart in Weimar war vor allem wegweisend, da er in dem Semester einen Fachwechsel (ehemals Bariton) vollzog. In seinem ersten Jahr als Tenor gewann er den 3. Preis beim Grandi Voci Wettbewerb in Salzburg und war regelmäßig als Tamino in Mozarts „Die Zauberflöte“ beim Oper im Berg Festival zu sehen. Seit der Saison 2022/23 ist Jonathan festes Mitglied des Opernensembles am Landestheater Linz und war bereits nach seiner ersten Spielzeit als Solist beim Lehar Festival in Bad Ischl zu erleben.

bottom of page